Qualitätsmanagement

Wir legen in unserer Einrichtung sehr großen Wert auf Qualität und haben daher freiwillig ein strukturiertes Qualitätsmanagement eingeführt.

Stationäre Reha-Einrichtungen sind seit 2009 vom Gesetzgeber verpflichtet, ein zertifiziertes Qualitätsmanagement zu erbringen. Diese gesetzliche Pflicht gibt es für ambulante Reha-Einrichtungen noch nicht. Wir haben uns zu einer freiwilligen Zertifizierung entschlossen, um eine gleichbleibend hohe Qualität von Behandlungsabläufen und Prozessen in unserer Einrichtung zu gewährleisten.

Im November 2011 wurde unser Reha-Team erstmalig nach erfolgter, intensiver Prüfung durch externe Zertifizierungsexperten mit dem Gütesiegel „Medizinische Rehabilitation in geprüfter Qualität" der Krankenhaus Gesellschaft Schleswig-Holstein e.V. (KGSH) ausgezeichnet. Unser Reha-Zentrum war das erste ambulante Reha-Zentrum, dem dieses Gütesiegel verliehen wurde. 

Im Oktober 2014 wurde unserer Einrichtung nach einer erneuten umfangreichen Prüfung bestätigt, dass die Anforderungen an ein einrichtungsinternes Qualitätsmanagement-System umfassend erfüllt werden. Das Gütesiegel wurde erneut verliehen.

Geprüft wurde unsere Einrichtung anhand von diversen Kriterien, die für das Qualitätsmanagement in Rehabilitationseinrichtungen erforderlich sind. 

Dazu gehören unter anderem:

  • Entwicklung eines Unternehmensleitbildes,
  • Darlegung der Patienten- und Mitarbeiterorientierung und -beteiligung,
  • strukturierte Therapiekonzepte und Arbeitsabläufe,
  • standardisierte Patientenbefragung,
  • Führungs- und Fachkräftequalifikation oder
  • die Einrichtung eines Beschwerde- und Fehlermanagements.

In jährlich stattfindenden internen Begehungen und in regelmäßigen Re-Zertifizierungen durch die KGSH weisen wir nach, dass wir sämtliche Zertifizierungsvoraussetzungen weiterhin erfüllen.